B

Balkenschichtholz
Basalt
Bauarten von Rohdecken, Klassifizierung gem. DIN 4102-4
Bauarten, Verwendbarkeitsnachweis und Übereinstimmungsnachweis
Bauholz, Bezeichnungen
Bauholz, Formate
Bauphysik (über u-wert.net)
Bauprodukte, Verwendbarkeitsnachweis und Übereinstimmungsnachweis
Bauregelliste
Baustoffklasse nach DIN 4102-1
Bauteildicken nach wu-Richtlinie
Bauteile Holzdachstuhl
Beanspruchungsklassen Flachdach
Befestigungsverfahren für bituminöse Abdichtungsbahnen
Befestigungsverfahren für Kunststoff-/ Elastomerabdichtungsbahnen
Begehung/ höhere Belastung Estrich
Behelfsdeckung
Bemessungswasserstand
Bemessungswert der Druckspannung einer Flachdach-Dämmung
Bentonit-Flächenabdichtung, dreilagig
Bentonit-Flächenabdichtung, einlagig
Bentonit-Flächenabdichtung, zweilagig
Beplankung mit Gipsplatten und Gipsfaserplatten
Berechnungsregenspende
Betondeckung
Betonsteinpflaster
Bettenaufzüge
Bewegungsfugen bei Abdichtungen
Bewegungsfugen im Bodenaufbau
Bewehrung, schlaff und vorgespannt
Bewehrung, Stahlbeton
Bezeichnung einer Bitumenbahn
Bezeichnung einer Kunststoff- oder Elastomerbahn
Bezeichnung eines Kalksandsteines gem. DIN V 106
Biberschwanzziegel
Bischofsmütze
Bitumen-/ Polymerbitumen-Dachdichtungsbahn
Bitumen-Schweißbahn
Blockbauweise, mehrlagig stehend
Blockziegel
Blower-Door-Test
Bodenausgleich unter Fertigteilestrichen
Bodenbeläge auf Fertigteilestrichen
Bodenbeläge mit Pol
Bodenbeläge ohne Pol
Bodenfeuchte nach DIN 18195-4
Brandbarriere, WDVS
Brandmelder (Sturzmelder und Deckenmelder) bei Türfeststellanlagen
Brandriegel, WDVS
Brandsperre, horizontal
Brandsperre, vertikal
Brandverhalten, Klasse nach DIN EN 13501-1
Brandverhalten, Klasse nach DIN EN 13501-1 für Bodenbeläge
Brennstoffe
Brettschichtholz (BSH)
Brettschichtholz, Qualitäten
Brettsperrholzbauweise
Brettstapelplatte
BUS (Binary Unit System)
Busch-Einfriedung
Busteilnehmer

Bewegungsfugen im Bodenaufbau

In Zusammenhang mit Bodenaufbauten werden drei verschiedene Arten von Bewegungsfugen unterschieden:

 

Bewegungsfuge Belag

Bewegungsfuge, die ausschließlich für ausdehnungsbedingte Längenänderungen des Belages erforderlich ist, bei starren Bodenbelägen, z.B. Parkett. Die Bewegungsfuge wird nicht in den Untergrund (Estrich/ Systemboden) übernommen:

Bewegungsfuge Belag

1 Belag mit Fugenausbildung

2 Estrich/ Tragschicht Systemboden, jeweils durchlaufend

3 Dämmschicht/ Systemboden-Hohlraum

4 tragender Untergrund (Rohdecke)

 

Bewegungsfuge Estrich/ Systemboden

Bewegungsfuge, die für ausdehnungsbedingte Längenänderungen des Estrichs/ des Systembodens erforderlich ist und im darüber liegenden Belag übernommen werden muss. Bei Estrichen auf einer Dämmschicht wird die Bewegungsfuge in der Regel nicht in die Dämmschicht übernommen:

Bewegungsfuge Estrich

1 Belag mit Fugenausbildung

2 Estrich/ Fertigteilestrich/ Systemboden, jeweils mit Fugenausbildung

3 Dämmschicht/ Systemboden-Hohlraum

4 tragender Untergrund (Rohdecke)

 

Bewegungsfuge Rohbau

Bauwerksfuge, die in gleicher Breite und deckungsgleich in alle Schichten oberhalb der Rohdecke übernommen werden muss:

Bewegungsfuge Rohbau

1 Belag mit Fugenausbildung

2 Estrich/ Fertigteilestrich/ Systemboden, jeweils mit Fugenausbildung

3 Dämmschicht mit Fugenausbildung/ Systemboden-Hohlraum

4 tragender Untergrund (Rohdecke) mit Fugenausbildung

 

Schematische Darstellungen, ohne Anschlussdetails und Trennlagen!

 

Weiterführende Informationen: ► 400 | Baustellenestriche, ► 401 | Fertigteilestriche, ► 402 | Systemböden, ► 410 | Parkett und Dielenböden aus Massivholz► 411 | Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, ► 412 | Elastische Bodenbeläge, ► 413 | Textile Bodenbeläge, ► 414 | Keramische Bodenbeläge