B

Balkenschichtholz
Basalt
Bauarten von Rohdecken, Klassifizierung gem. DIN 4102-4
Bauarten, Verwendbarkeitsnachweis und Übereinstimmungsnachweis
Bauholz, Bezeichnungen
Bauholz, Formate
Bauphysik (über u-wert.net)
Bauprodukte, Verwendbarkeitsnachweis und Übereinstimmungsnachweis
Bauregelliste
Baustoffklasse nach DIN 4102-1
Bauteildicken nach wu-Richtlinie
Bauteile Holzdachstuhl
Bauvertragsrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch ab 01.01.2018
Befestigungsverfahren für bituminöse Abdichtungsbahnen
Befestigungsverfahren für Kunststoff-/ Elastomerabdichtungsbahnen
Begehung/ höhere Belastung Estrich
Behelfsdeckung
Bemessungswasserstand
Bemessungswert der Druckspannung einer Flachdach-Dämmung
Bentonit-Flächenabdichtung, dreilagig
Bentonit-Flächenabdichtung, einlagig
Bentonit-Flächenabdichtung, zweilagig
Beplankung mit Gipsplatten und Gipsfaserplatten
Berechnungsregenspende
Betondeckung
Betonsteinpflaster
Bettenaufzüge
Bewegungsfugen bei Abdichtungen
Bewegungsfugen im Bodenaufbau
Bewehrung, schlaff und vorgespannt
Bewehrung, Stahlbeton
Bezeichnung einer Kunststoff- oder Elastomerbahn
Bezeichnung eines Kalksandsteines gem. DIN V 106
Biberschwanzziegel
Bischofsmütze
Bitumen-/ Polymerbitumen-Dachdichtungsbahn
Bitumen-Schweißbahn
Blockbauweise, mehrlagig stehend
Blockziegel
Blower-Door-Test
Bodenausgleich unter Fertigteilestrichen
Bodenbeläge auf Fertigteilestrichen
Bodenbeläge mit Pol
Bodenbeläge ohne Pol
Bodenfeuchte nach DIN 18195-4
Brandbarriere, WDVS
Brandmelder (Sturzmelder und Deckenmelder) bei Türfeststellanlagen
Brandriegel, WDVS
Brandsperre, horizontal
Brandsperre, vertikal
Brandverhalten, Klasse nach DIN EN 13501-1
Brandverhalten, Klasse nach DIN EN 13501-1 für Bodenbeläge
Brennstoffe
Brettschichtholz (BSH)
Brettschichtholz, Qualitäten
Brettsperrholzbauweise
Brettstapelplatte
BUS (Binary Unit System)
Busch-Einfriedung
Busteilnehmer

Bodenbeläge mit Pol

Bei Bodenbelägen mit Pol, auch Florteppiche genannt, bildet der Pol (Flor) die eigentliche Nutzschicht des Teppichbodens, während die Trägerschicht unsichtbar bleibt. Man spricht daher von einem dreidimensionalen Aufbau. Es gibt

 

  • Schlingenpolteppiche, bei denen die Oberfläche des Pols aus kleinen Schlingen besteht,
  • Schnittpolteppiche, bei denen die Polschlingen bei der Herstellung aufgeschnitten werden und
  • Schnittschlingenteppiche mit einer Kombination von Schlingen und Schnittpol, die zur dekorativem Musterung des Bodens abwechseln. Wenn sie zudem unterschiedliche Höhen aufweisen, spricht man auch von Reliefware.

 

Florteppiche werden auch unterschieden in Hochflor- und Niederflorteppiche, mit unterschiedlich langen Garnfäden beim Pol. Bodenbeläge mit Pol wurden früher traditionell gewebt oder gestickt, heute jedoch insbesondere getuftet. Dabei wird das Polgarn durch Nadeln, die in der Bahnenbreite angeordnet sind, nähmaschinenartig in die Trägerschicht eingearbeitet.

 

Weiterführende Informationen: ► 413 | Textile Bodenbeläge