D

Dach belüftet/ unbelüftet
Dachaufbau oberhalb der Flachdachabdichtung
Dachdeckung aus Aluminium (Al)
Dachdeckung aus Edelstahl
Dachdeckung aus Kupfer (Cu)
Dachdeckung aus verzinktem Stahl (VSt)
Dachdeckung aus Zink (Zn)
Dachdämmung, Anwendungsgebiete gem. DIN 4108-10, Tabelle 1
Dachdämmung, Druckbelastbarkeit nach DIN 4108-10, Tabelle 2
Dachformen
Dachneigung Gründach
Dachstein für flache Dächer
Dachstein, eben
Dachstein, großformatig
Dachstein, profiliert
Dachstein-PV-Indachsystem
Dachziegel
Dampfbremse aus Baupappe
Dampfbremse aus Kunststoff
Dampfbremse aus OSB-Platten
Dampfbremse für Sanierungen
Dampfbremse, Definition
Dampfbremse, hoch diffusionshemmend
Dampfsperrbahn mit schweißbaren Nähten, kaltselbstklebend
Dampfsperrbahn, kaltselbstklebend
Dampfsperrbahn, schnellschweißbar
Dampfsperre
Deckenbekleidung
Deckenlift
Deckenspiegel
Deckenziegel
Deckenziegel, statische Wirksamkeit
Deckvermögen, Innenfarben
digitalSTROM
Dispersionsfarben
Dispersionssilikatfarben
Doppelboden mit Holzwerkstoff-Tragschicht
Doppelboden mit Klimafunktion
Doppelboden mit Metall-Tragschicht
Doppelboden mit Mineralstoff-Tragschicht
Doppelböden nach DIN EN 12825
Doppelmuldenfalzziegel
Doppelstegträger
Doppelstehfalzdeckung
Drehflügeltüren, Schließkanten
Drehflügeltüren, Zargenarten
Druckfestigkeitsklasse nach DIN 105-100
Druckfestigkeitsklasse nach DIN EN 206
Dunkelklappe
Durchschusshemmung gem. DIN EN 1522
Durchwurzelungsschutz, Gründach
Dämmputz
Dämmstoffe, Druckspannung bei 10 % Stauchung gem. Din EN 826
Dübelholzbauweise

digitalSTROM

digitalSTROM ist ein deutsch-schweizerisches proprietäres Gebäudeautomationssystem. Die Bus-Kommunikation erfolgt über die 230V-Leitungen (Powerline) der konventionellen Elektroverkabelung. Dementsprechend kann es im Neubau verwendet werden, ist aber vor allem auch im Bestand einfach nachzurüsten, weil keine neuen Leitungen verlegt werden müssen. Aktoren und Sensoreingänge bestehen aus speziellen Modulen, die der Form von klassischen Klemmen entsprechen und durch Ihren Farbton die entsprechende Funktionsgruppe (Licht, Verschattung, ...) beschreiben. Es gibt insgesamt aber lediglich ca. 20 verschiedene Module, die zur Beleuchtungs- und Beschattungssteuerung verwendet werden können. Schalter und Taster werden wie gewohnt aus den Standard-Serien konventioneller Elektroausstattung verwendet, an die in den Schalterdosen Klemmen angeschlossen sind. Diese machen aus jedem Standard-Schalter eine intelligente Komponente. DigitalSTROM steht also für eine konsequente Umsetzung der dezentralen Aktorverteilung, ein Zentralgerät ist nicht eingebunden. Die Programmierung der Komponenten erfolgt ausschließlich über die eigens entwickelte und kostenfreie Software durch geschultes Personal. digitalSTROM Bussysteme sind vorwiegend auf die Heimanwendung („Smart Home“) ausgelegt.

 

Weiterführende Informationen: 521 | Gebäudesystemtechnik