D

Dach belüftet/ unbelüftet
Dachaufbau oberhalb der Flachdachabdichtung
Dachdeckung aus Aluminium (Al)
Dachdeckung aus Edelstahl
Dachdeckung aus Kupfer (Cu)
Dachdeckung aus verzinktem Stahl (VSt)
Dachdeckung aus Zink (Zn)
Dachdämmung, Anwendungsgebiete gem. DIN 4108-10, Tabelle 1
Dachdämmung, Druckbelastbarkeit nach DIN 4108-10, Tabelle 2
Dachformen
Dachneigung Gründach
Dachstein für flache Dächer
Dachstein, eben
Dachstein, großformatig
Dachstein, profiliert
Dachstein-PV-Indachsystem
Dachziegel
Dampfbremse aus Baupappe
Dampfbremse aus Kunststoff
Dampfbremse aus OSB-Platten
Dampfbremse für Sanierungen
Dampfbremse, Definition
Dampfbremse, hoch diffusionshemmend
Dampfsperrbahn mit schweißbaren Nähten, kaltselbstklebend
Dampfsperrbahn, kaltselbstklebend
Dampfsperrbahn, schnellschweißbar
Dampfsperre
Deckenbekleidung
Deckenlift
Deckenspiegel
Deckenziegel
Deckenziegel, statische Wirksamkeit
Deckvermögen, Innenfarben
digitalSTROM
Dispersionsfarben
Dispersionssilikatfarben
Doppelboden mit Holzwerkstoff-Tragschicht
Doppelboden mit Klimafunktion
Doppelboden mit Metall-Tragschicht
Doppelboden mit Mineralstoff-Tragschicht
Doppelböden nach DIN EN 12825
Doppelmuldenfalzziegel
Doppelstegträger
Doppelstehfalzdeckung
Drehflügeltüren, Schließkanten
Drehflügeltüren, Zargenarten
Druckfestigkeitsklasse nach DIN 105-100
Druckfestigkeitsklasse nach DIN EN 206
Dunkelklappe
Durchschusshemmung gem. DIN EN 1522
Durchwurzelungsschutz, Gründach
Dämmputz
Dämmstoffe, Druckspannung bei 10 % Stauchung gem. Din EN 826
Dübelholzbauweise

Druckfestigkeitsklasse nach DIN EN 206

Beton wird gemäß seiner jeweiligen Druckfestigkeit nach DIN EN 206, Tabelle 12 und 13 in verschiedene Druckfestigkeitsklassen eingeteilt. Diese bezeichnen die Qualität des Betons in Bezug auf seine Widerstandsfähigkeit gegen Druck von außen. Für die Klassifizierung wird die charakteristische Festigkeit von Probezylindern und Probewürfeln im Prüfalter von 28 Tagen verwendet. Man unterscheidet grundsätzlich in Normal- bzw. Schwerbeton (Abkürzung C) und Leichtbeton (Abkürzung LC).

 

Die Druckfestigkeitsklasse in der jeweiligen Betonart wird mit zwei Werten beschrieben:

 

1. Wert: Charakteristische Mindestfestigkeit ∫ck, cyl von Zylindern in N/mm².

Gemessen wird anhand eines Probezylinders mit einem Durchmesser von 15 cm und einer Länge von 30 cm.

2. Wert: Charakteristische Mindestfestigkeit ∫ck, cube von Würfeln in N/mm².

Gemessen wird anhand eines Probewürfels mit einer Kantenlänge von 15 cm.

 

Beispiel: C(20/25) steht für Normal-/Schwerbeton mit ∫ck, cyl= 20  N/mm2 und ∫ck, cube= 25  N/mm2.

 

Die Werte reichen von C8/10 bis C100/115 und LC8/9 bis LC80/88. Gängige Druckfestigkeitsklassen für Kellerwände aus Ortbeton sind z.B. C25/30 oder C30/37.

 

Weiterführende Informationen: ► 101 | Kellerwände aus Stahlbeton, ► 106 | Abdichtung - Weiße Wanne, ► 110 | Stahlbetondecken, ► 111 | Ziegeldecken, ► 113 | Decken in Stahlverbundbauweise, ► 114 | Holz-Beton-Verbunddecken, ► 124 | Außenwände aus Stahlbeton