E

Edelputz
Eigenschaftsklassen gem. DIN 18531
Eignung von Flachdach-Dämmungen für verschiedene Dachkonstruktionen
Einbaubereiche gem. DIN 4103-1
Einbauhöhe von Fenstern
Einbautiefe der Perimeterdämmung
Einbindung einer Ziegel-Trennwand in eine Ziegel-Außenwand
Einbruchsschutz gem. DIN EN 1627 bei Trockenbauwänden
Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)
Einsteckschloss mit Panikfunktion B, C, D, E
Eintauchtiefe der Abdichtung
Eintauchtiefe der Perimeterdämmung
Eisspeicher-Wärmepumpe
Elastische Bodenbeläge, Regelwerke
Elastische Fassadenfarben
Elastomer-Bodenbelag
Elektrisches Verriegelungssystem
Elektro-Hausanschluss für Wohngebäude
Elektro-Leitungsnetz für Wohngebäude
Elektro-Verbrauchsinstallationen für Wohngebäude
Elektro-Zubehör für Wohngebäude
Elementdecke
Elementwand (Doppelwand)
Engobe
Enthalpiewärmetauscher
Erd-Wärmepumpe, Erdwärmekorb
Erd-Wärmepumpe, Flächenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Grabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Ringgrabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Soleflüssigkeit
Erd-Wärmepumpe, Spiralsonden
Erdkollektor-Wärmepumpe
Erdreich-Luft-Wärmeübertrager
Erdreich-Sole-Wärmeübertrager
Erdsonden-Wärmepumpe
Erdung
Estrich einschichtig/ mehrschichtig
Estrich, Arbeitsfuge
Estrich, Bewehrung
Estrich, Fugenausbildung
Estrich, Randfuge
Estrich, Scheinfuge
Estrichbeschleuniger und Schnellestrich
Estrichbezeichnung nach DIN 18560
Estrichdicke
Expandierter Polystyrolschaum (EPS)
Expositionsklasse nach DIN EN 206-1
Extensive Begrünung
Extrudierter Polystyrolschaum (XPS)

Estrich, Bewehrung

Bei Estrichen und Heizestrichen auf Dämmschicht kann gem. DIN 18560-2 eine Bewehrung zur Rissminimierung vorgesehen werden. Sie ist jedoch nicht grundsätzlich erforderlich und kann eine Rissentstehung auch nicht ganz verhindern. Sinnvoll ist sie insbesondere bei Stein- oder Keramikbelägen auf Zementestrichen. Es gibt folgende Bewehrungsarten:

 

  • Gitterbewehrung aus Betonstahlmatten oder Betonstahlgittern, zur Verringerung der Verbeiterung auftretender Risse und zur Verringerung des Höhenversatzes der Risskanten
  • Faserbewehrung mit Stahl-, Glas oder Kunststoff-Fasern, die der Estrichmasse zugegeben werden, zur Minimierung der Bildung von Schrumpf- bzw. Frührissen

 

Im Bereich von Bewegungsfugen ist die Bewehrung zu unterbrechen. Der Planer entscheidet über Zweck, Art und Ausführung der Bewehrung, entsprechende Angaben sind in das Leistungsverzeichnis aufzunehmen.

 

Weiterführende Informationen: 400 | Baustellenestriche