E

Edelputz
Eignung von Flachdach-Dämmungen für verschiedene Dachkonstruktionen
Einbaubereiche gem. DIN 4103-1
Einbauhöhe von Fenstern
Einbautiefe der Perimeterdämmung
Einbindung einer Ziegel-Trennwand in eine Ziegel-Außenwand
Einbruchsschutz gem. DIN EN 1627 bei Trockenbauwänden
Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)
Einsteckschloss mit Panikfunktion B, C, D, E
Eintauchtiefe der Abdichtung
Eintauchtiefe der Perimeterdämmung
Einwirkungsklassen gem. DIN 18531
Eisspeicher-Wärmepumpe
Elastische Bodenbeläge, Regelwerke
Elastische Fassadenfarben
Elastomer-Bodenbelag
Elektrisches Verriegelungssystem
Elektro-Hausanschluss für Wohngebäude
Elektro-Leitungsnetz für Wohngebäude
Elektro-Verbrauchsinstallationen für Wohngebäude
Elektro-Zubehör für Wohngebäude
Elementdecke
Elementwand (Doppelwand)
Engobe
Enthalpiewärmetauscher
Erd-Wärmepumpe, Erdwärmekorb
Erd-Wärmepumpe, Flächenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Grabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Ringgrabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Soleflüssigkeit
Erd-Wärmepumpe, Spiralsonden
Erdkollektor-Wärmepumpe
Erdreich-Luft-Wärmeübertrager
Erdreich-Sole-Wärmeübertrager
Erdsonden-Wärmepumpe
Erdung
Estrich einschichtig/ mehrschichtig
Estrich, Arbeitsfuge
Estrich, Bewehrung
Estrich, Fugenausbildung
Estrich, Randfuge
Estrich, Scheinfuge
Estrichbeschleuniger und Schnellestrich
Estrichbezeichnung nach DIN 18560
Estrichdicke
Estrichfreies Bodensystem mit EPS
Estrichfreies Bodensystem mit Holzspanplatten
Estrichfreies Bodensystem mit Holzwerkstoffplatten
Estrichfreies Bodensystem mit Karton und Quarzsand
Estrichfreies Bodensystem mit zementgebundenen Spanplatten
Expandierter Polystyrolschaum (EPS)
Expositionsklasse nach DIN EN 206-1
Extensive Begrünung
Extrudierter Polystyrolschaum (XPS)

Estrichbezeichnung nach DIN 18560

Estrich-Bauart, Regelwerk

Bestandteile/ Reihenfolge der Bezeichnung

Beispiel

Schwimmende Estriche (Estriche auf Dämmschicht)

DIN 18560-2

  • Estrich DIN 18560
  • Kurzzeichen Estrichmörtelart
  • Biegezugfestigkeits-/ Härteklasse nach DIN EN 13813
  • S (schwimmend)
  • Nenndicke Estrichschicht (in mm)

Estrich DIN 18560 — CA — F 4 — S 40

= Calciumsulfatestrich, Biegezugfestigkeitsklasse 4, schwimmend, Nenndicke 40 mm

Schwimmende Heizestriche (Heizestriche auf Dämmschicht)

DIN 18560-2

Wie vor, zusätzlich:

  • H (Heizestrich)
  • Überdeckung der Heizelemente (in mm)

Estrich DIN 18560 — CT — F 4 — S 70 H 45

= Zementestrich, Biegezugfestigkeitsklasse 4, schwimmend, Nenndicke70 mm, Heizestrich, Überdeckung der Heizelemente 45 mm

Verbundestriche ohne unmittelbare Nutzung

DIN 18560-3

  • Estrich DIN 18560
  • Kurzzeichen Estrichmörtelart
  • Druck-/ Biegezugfestigkeits-/ Härteklasse nach DIN EN 13813
  • V (Verbund)
  • Nenndicke Estrichschicht (in mm)

Estrich DIN 18560 — CT — C30 — F5— V 25

= Zementestrich, Druckfestigkeitsklasse C30, Biegezugfestigkeitsklasse F5, Verbundestrich, Nenndicke 25 mm

Verbundestriche bei unmittelbarer Nutzung

DIN 18560-3

Wie vor, zusätzlich Verschleißwiderstandsklassen nach DIN EN 13813:

  • bei Zementestrichen: Verschleißwiderstand nach Böhme (A)
  • bei Kunstharzestrichen: Verschleißwiderstand nach Rolling wheel (RWA) oder BCA (AR)
  • bei Magnesiaestrichen: Oberflächenhärte (SH)

Estrich DIN 18560 — SR — C40 — F10 — AR2 — IR 20 — B1,5 — V 3

Kunstharzestrich, Druckfestigkeitsklasse C40, Biegezugfestigkeitsklasse F10, Verschleißwiderstandsklasse nach BCA AR2, Schlagfestigkeit IR 20, Haftzugfestigkeitsklasse B1,5,  Verbundestrich, Nenndicke 3 mm

Estriche auf Trennschicht ohne unmittelbare Nutzung

DIN 18560-4

  • Estrich DIN 18560
  • Kurzzeichen Estrichmörtelart
  • Biegezugfestigkeits-/ Härteklasse nach DIN EN 13813
  • T (Trennschicht)
  • Nenndicke Estrichschicht (in mm)

Estrich DIN 18560 – AS – IC 15 - T 25

Gussasphaltestrich, Härteklasse 15, Estrich auf Trennschicht Nenndicke 25 mm

Estriche auf Trennschicht bei unmittelbarer Nutzung

DIN 18560-4

Wie vor, zusätzlich Verschleißwiderstandsklasse nach Böhme (A) bzw. Oberflächenhärte (SH)

Estrich DIN 18560 – CT – F4 – A6 – T 45

Zementestrich, Festigkeitsklasse F4, Abriebmenge 6 cm³/50 cm² , Estrich auf Trennschicht,  Nenndicke 45 mm

Hochbeanspruchbare Estriche (Industrieestriche), einschichtig

DIN 18560-7

  • Estrichbezeichnung, bei Verwendung von
    • Bitumen: "Gussasphaltestrich"
    • Kunstharz: "Kunstharzestrich"
    • kaustischer Magnesia: "Magnesiaestrich"
    • Zement mit Hartstoffen nach DIN 1100: "Hartstoffestrich“
  • DIN 18560
  • Kurzzeichen Estrichmörtelart
  • Druck-/ Biegezugfestigkeits-/ Härteklasse nach DIN EN 13813
  • Kennwert für die Verschleißwiderstandsklasse nach DIN EN 13813
  • Buchstaben:
    • S bei schwimmenden Estrichen
    • V bei Verbundestrichen
    • T bei Estrichen auf Trennschicht
  • Nenndicke Estrichschicht (in mm)

Magnesiaestrich DIN 18560 –  MA – C 50 – F 10 – SH 150 – V 15

Einschichtiger Magnesiaestrich, Druckfestigkeitsklasse C 50, der Biegezugfestigkeitsklasse F 10, Oberflächenhärte SH 150, Verbundestrich, Nenndicke 15 mm

Hochbeanspruchbare Estriche (Industrieestriche), zweischichtig

DIN 18560-7

Wie vor, mit Angabe der Nenndicken beider Schichten

Hartstoffestrich DIN 18560 – CT – C 60 – F 10 – A 1,5 – DIN 1100 – A – V 10/30

Zweischichtiger zementgebundener Hartstoffestrich, Druckfestigkeitsklasse C 60, Biegezugfestigkeitsklasse F 10, Verschleißwiderstandsklasse nach Böhme A 1,5, mit Hartstoffen nach DIN 1100 der Gruppe A, Verbundestrich, Nenndicken 10 mm für die Hartstoffschicht und 30 mm für die Übergangsschicht

 

Jetzt zum bauwion-Newsletter anmelden

 

Weiterführende Informationen: 400 | Baustellenestriche