E

Edelputz
Eigenschaftsklassen gem. DIN 18531
Eignung von Flachdach-Dämmungen für verschiedene Dachkonstruktionen
Einbaubereiche gem. DIN 4103-1
Einbauhöhe von Fenstern
Einbautiefe der Perimeterdämmung
Einbindung einer Ziegel-Trennwand in eine Ziegel-Außenwand
Einbruchsschutz gem. DIN EN 1627 bei Trockenbauwänden
Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)
Einsteckschloss mit Panikfunktion B, C, D, E
Eintauchtiefe der Abdichtung
Eintauchtiefe der Perimeterdämmung
Eisspeicher-Wärmepumpe
Elastische Bodenbeläge, Regelwerke
Elastische Fassadenfarben
Elastomer-Bodenbelag
Elektrisches Verriegelungssystem
Elektro-Hausanschluss für Wohngebäude
Elektro-Leitungsnetz für Wohngebäude
Elektro-Verbrauchsinstallationen für Wohngebäude
Elektro-Zubehör für Wohngebäude
Elementdecke
Elementwand (Doppelwand)
Engobe
Enthalpiewärmetauscher
Erd-Wärmepumpe, Erdwärmekorb
Erd-Wärmepumpe, Flächenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Grabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Ringgrabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Soleflüssigkeit
Erd-Wärmepumpe, Spiralsonden
Erdkollektor-Wärmepumpe
Erdreich-Luft-Wärmeübertrager
Erdreich-Sole-Wärmeübertrager
Erdsonden-Wärmepumpe
Erdung
Estrich einschichtig/ mehrschichtig
Estrich, Arbeitsfuge
Estrich, Bewehrung
Estrich, Fugenausbildung
Estrich, Randfuge
Estrich, Scheinfuge
Estrichbeschleuniger und Schnellestrich
Estrichbezeichnung nach DIN 18560
Estrichdicke
Expandierter Polystyrolschaum (EPS)
Expositionsklasse nach DIN EN 206-1
Extensive Begrünung
Extrudierter Polystyrolschaum (XPS)

Expandierter Polystyrolschaum (EPS)

Expandierter Polystyrolschaum (EPS)

 

Expandierter Polystyrolschaum (EPS) zählt zu den organischen Dämmstoffen aus synthetischen Rohstoffen und gehört zur Gruppe der Schaumkunststoffe. EPS ist ein Erdölraffinerie-Produkt und wird aus aufgeschäumtem Polystyrolgranulat hergestellt. Expandiertes Polystyrol erhält seine Dämmwirkung durch die Lufteinschlüsse in den aufgeblähten Zellen. EPS ist zwar resistent gegen Verrottung, Ungeziefer und Pilzbefall, jedoch nicht Lösungsmittel- und UV-beständig. Es hat eine geringe Rohdichte, was sich in Bezug auf den sommerlichen Wärmeschutz wie auch auf den Schallschutz vergleichsweise nachteilig auswirkt. Die Herstellung ist sehr energieintensiv und obwohl der Rohstoff biologisch neutral ist, sind EPS-Platten nur teilweise recycelbar. EPS ist ein besonders kostengünstiger Dämmstoff.

 

Da expandiertes Polystyrol offenporiger ist als extrudiertes Polystyrol (XPS), nimmt es mehr Wasser auf und darf deshalb als Perimeterdämmung nicht bei drückendem oder aufstauendem Sickerwasser eingesetzt werden. Bei Bodenfeuchte und nichtstauendem Sickerwasser ist EPS aber als Perimeterdämmung geeignet, allerdings nur unter Berücksichtigung einiger Einschränkungen und dem Vorliegen einer entsprechenden bauaufsichtlichen Zulassung.

 

Seit März 2016 ist das bis dahin bei EPS-Dämmstoffen verwendete Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) weitgehend verboten, das als schwer abbaubar gilt und toxisch wirkt.

 

Weiterführende Informationen: 108 | Perimeterdämmung Kellerwände, 213 | Aufsparrendämmung, 212 | Zwischensparrendämmung

 

Quelle, Bild: Karl Bachl GmbH & Co KG