E

Edelputz
Eignung von Flachdach-Dämmungen für verschiedene Dachkonstruktionen
Einbaubereiche gem. DIN 4103-1
Einbauhöhe von Fenstern
Einbautiefe der Perimeterdämmung
Einbindung einer Ziegel-Trennwand in eine Ziegel-Außenwand
Einbruchsschutz gem. DIN EN 1627 bei Trockenbauwänden
Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG)
Einsteckschloss mit Panikfunktion B, C, D, E
Eintauchtiefe der Abdichtung
Eintauchtiefe der Perimeterdämmung
Einwirkungsklassen gem. DIN 18531
Eisspeicher-Wärmepumpe
Elastische Bodenbeläge, Regelwerke
Elastische Fassadenfarben
Elastomer-Bodenbelag
Elektrisches Verriegelungssystem
Elektro-Hausanschluss für Wohngebäude
Elektro-Leitungsnetz für Wohngebäude
Elektro-Verbrauchsinstallationen für Wohngebäude
Elektro-Zubehör für Wohngebäude
Elementdecke
Elementwand (Doppelwand)
Engobe
Enthalpiewärmetauscher
Erd-Wärmepumpe, Erdwärmekorb
Erd-Wärmepumpe, Flächenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Grabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Ringgrabenkollektor
Erd-Wärmepumpe, Soleflüssigkeit
Erd-Wärmepumpe, Spiralsonden
Erdkollektor-Wärmepumpe
Erdreich-Luft-Wärmeübertrager
Erdreich-Sole-Wärmeübertrager
Erdsonden-Wärmepumpe
Erdung
Estrich einschichtig/ mehrschichtig
Estrich, Arbeitsfuge
Estrich, Bewehrung
Estrich, Fugenausbildung
Estrich, Randfuge
Estrich, Scheinfuge
Estrichbeschleuniger und Schnellestrich
Estrichbezeichnung nach DIN 18560
Estrichdicke
Estrichfreies Bodensystem mit EPS
Estrichfreies Bodensystem mit Holzspanplatten
Estrichfreies Bodensystem mit Holzwerkstoffplatten
Estrichfreies Bodensystem mit Karton und Quarzsand
Estrichfreies Bodensystem mit zementgebundenen Spanplatten
Expandierter Polystyrolschaum (EPS)
Expositionsklasse nach DIN EN 206-1
Extensive Begrünung
Extrudierter Polystyrolschaum (XPS)

Estrichfreies Bodensystem mit Holzspanplatten

Insbesondere bei der Dämmung der obersten Geschossdecke werden anstelle konventioneller Estriche als lastverteilende Schicht oftmals wasserfest verleimte Holzspanplatten der Qualität V100/E1 eingebaut. Diese können dabei entweder den Untergrund für einen aufzubringenden Belag (z.B. Fliesen, Parkett, Teppich) darstellen, oder auch selbst als fertiger Gehbelag dienen, wenn die Gestaltung aufgrund der Nutzung eine untergeordnete Rolle spielt, z.B. in Lagerräumen, in nicht ausgebauten Dachräumen oder als provisorischer Gehbelag. Dabei kann die Oberfläche der Holzspanplatten ggf. noch lackiert, lasiert, gewachst oder geölt werden.

 

Fertigteilestriche aus Holzspanplatten sind auch als Verbundelemente mit einer unterseitig aufkaschierten Dämmung (in der Regel aus EPS) erhältlich, die je nach Ausführung eine Wärme- und/ oder Trittschalldämmfunktion übernimmt.

 

Weiterführende Informationen: 403 | Estrichfreie Bodensysteme