H

Haftbrücke
Hallendach
Hanffaserdämmplatte
Harzkompositplatte, faserverstärkt
Haustrennwände
HBV-Schubverbinder
HD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
HD-Ziegel, Definition
Hecke
Hellbezugswert
Hochdrucklaminatplatte (HPL-Platte)
Hohlboden mit Klimafunktion
Hohlböden nach DIN EN 13213
Hohlfalzziegel
Hohlplatte
Hohlsteindecke
Holz-Aluminium-Fenster, hochdämmend
Holz-Aluminium-Fenster, nur mit Flügelschale
Holz-Aluminium-Fenster, Standard
Holz-Beton-Verbundbau, Verbundmittel
Holz-Beton-Verbunddecke aus Brettstapelplatte und Ortbeton
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Elementdecke
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton zwischen den Balken
Holz-Beton-Verbundträger
Holz-Deckenbekleidung oder Unterdecke, durchgehend geschlossen
Holz-Doppelständerwand
Holz-Einfachständerwand
Holz-Einfachständerwand mit Vorsatzkonstruktion
Holz-Einlege-Decke
Holz-Lamellen-Decke
Holz-Paneel-Decke
Holz-Profilbretter-Fassade
Holz-Waben- und Gitterdecke
Holzbretter-Fassade
Holzfaserdämmplatte
Holzfaserflocken
Holzfassade, Anordnung
Holzfassade, Oberflächenbehandlung
Holzfenster, Bezeichnung der Rahmenprofile
Holzfenster, historisch
Holzfenster, hochdämmend
Holzfenster, Standard
Holzfensterprofil, Fachbegriffe
Holzfensterprofil, Kurzzeichen
Holzfeuchte nach DIN EN 1995-1-1
Holzfußboden, Erscheinungsklassen
Holzfußboden, Härtegrade nach Brinell
Holzinnentüren, Aufbau des Türblattes
Holzinnentüren, Kantenausbildung
Holzinnentüren, Oberflächen des Türblattes
Holzleisten-Fassade
Holzpellets, Gefahr durch Kohlenmonoxid
Holzpflaster
Holzplatten-Fassade
Holzrahmentür
Holzschindel-Fassade
Holzständerwände mit Brandschutzanforderungen
Holztürblatt mit Röhrenspaneinlage
Holztürblatt mit Röhrenspanstegen
Holztürblatt mit Spezialfüllung
Holztürblatt mit Vollspaneinlage
Holztürblatt mit Wabenfüllung
Holzwand-Einfriedung
Holzzaun
HomeMatic
HPL-Platten-VHF
Hublift

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserdämmplatte

Holzfaserdämmplatten, auch Weichfaserplatten genannt, zählen zu den organischen Dämmstoffen aus pflanzlichen Fasern und werden aus Nadelholzabfällen hergestellt. Das zerfaserte Holz wird unter Druck und hohen Temperaturen gepresst, wodurch die Fasern verfilzen und verkleben. Die Dämmwirkung entsteht durch die Lufteinschlüsse zwischen den Fasern. Zur Verbesserung des Brandverhaltens und gegen Schimmelpilzbefall wird meist Ammoniumphosphat o. ä. beigefügt. Holzfaserdämmplatten sind somit resistent gegen Verrottung, Ungeziefer und Pilzbefall, sind diffusionsoffen und leicht zu verarbeiten. Durch die hohe spezifische Wärmekapazität und die hohe Rohdichte erzielen sie einen guten sommerlichen Wärmeschutz und besitzen gute Schalldämmeigenschaften. Holzfaserdämmplatten können nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen und quellen bei längerer Durchfeuchtung auf. Die Herstellung erfolgt zwar aus Abfallprodukten, ist aber trotzdem energieintensiv. Die formstabilen, elastischen Dämmplatten können kompostiert oder wiederverwendet werden und sind in den Dicken 20 - 240 mm erhältlich.

 

Weiterführende Informationen: 212 | Zwischensparrendämmung, 213 | Aufsparrendämmung, 301 | Wärmedämmverbundsystem (WDVS)

 

Quelle, Bild: Steico SE