H

Haftbrücke
Hallendach
Hanffaserdämmplatte
Harzkompositplatte, faserverstärkt
Haustrennwände
HBV-Schubverbinder
HD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
HD-Ziegel, Definition
Hecke
Hellbezugswert
Hochdrucklaminatplatte (HPL-Platte)
Hohlboden mit Klimafunktion
Hohlböden nach DIN EN 13213
Hohlfalzziegel
Hohlplatte
Hohlsteindecke
Holz-Aluminium-Fenster, hochdämmend
Holz-Aluminium-Fenster, nur mit Flügelschale
Holz-Aluminium-Fenster, Standard
Holz-Beton-Verbundbau, Verbundmittel
Holz-Beton-Verbunddecke aus Brettstapelplatte und Ortbeton
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Elementdecke
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton
Holz-Beton-Verbunddecke aus Holzbalkenlage und Ortbeton zwischen den Balken
Holz-Beton-Verbundträger
Holz-Deckenbekleidung oder Unterdecke, durchgehend geschlossen
Holz-Doppelständerwand
Holz-Einfachständerwand
Holz-Einfachständerwand mit Vorsatzkonstruktion
Holz-Einlege-Decke
Holz-Lamellen-Decke
Holz-Paneel-Decke
Holz-Profilbretter-Fassade
Holz-Waben- und Gitterdecke
Holzbretter-Fassade
Holzfaserdämmplatte
Holzfaserflocken
Holzfassade, Anordnung
Holzfassade, Oberflächenbehandlung
Holzfenster, Bezeichnung der Rahmenprofile
Holzfenster, historisch
Holzfenster, hochdämmend
Holzfenster, Standard
Holzfensterprofil, Fachbegriffe
Holzfensterprofil, Kurzzeichen
Holzfeuchte nach DIN EN 1995-1-1
Holzfußboden, Erscheinungsklassen
Holzfußboden, Härtegrade nach Brinell
Holzinnentüren, Aufbau des Türblattes
Holzinnentüren, Kantenausbildung
Holzinnentüren, Oberflächen des Türblattes
Holzleisten-Fassade
Holzpellets, Gefahr durch Kohlenmonoxid
Holzpflaster
Holzplatten-Fassade
Holzrahmentür
Holzschindel-Fassade
Holzständerwände mit Brandschutzanforderungen
Holztürblatt mit Röhrenspaneinlage
Holztürblatt mit Röhrenspanstegen
Holztürblatt mit Spezialfüllung
Holztürblatt mit Vollspaneinlage
Holztürblatt mit Wabenfüllung
Holzwand-Einfriedung
Holzzaun
HomeMatic
HPL-Platten-VHF
Hublift
Hybridrasen für Sportplätze
Hybridrasen, Wartung und Pflege

Hublift

Hebelift

 

Ein Hublift, auch Hebelift, -plattform oder -bühne genannt, dient zur vertikalen Beförderung von Personen - mit Rollstuhl, Gehhilfe, Kinderwagen oder kleineren Lasten (z.B. Einkäufen). Die Transporthöhe reicht hierbei bis 3,00 m, meist werden jedoch nur kleiner Höhenunterschiede, wie Eingangspodeste oder kurze Treppen in Gebäuden, überwunden. Ein Hublift besteht aus einer Plattform mit brüstungshoch geschlossenem bzw. gesichertem Fahrkorb, der über einen Elektromotor und einen Spindelantrieb vertikal bewegt wird. Bei manchen Modellen ist eine kleine Unterfahrt (Grube) nötig, auch um ein stufenloses Auffahren zu ermöglichen. Bei vielen Produkten ist das Auffahren auch über eine einklappbare Rampe möglich. Die Steuerung erfolgt über ein Bedienelement im Fahrkorb oder über eine Fernbedienung.

 

Ein Hublift ist eine platzsparende Alternative zu Rampen oder Plattformliften. Es gibt viele Modelle, bei denen die Zugänge als Durchlader oder um 90° versetzt möglich sind. Die DIN EN 81-41 regelt die Sicherheitsanforderungen an den Bau, die Herstellung, den Einbau, die Wartung und die Demontage von elektrisch betriebenen vertikalen Plattformaufzügen die für die Benutzung durch Personen mit Behinderung bestimmt sind.

 

Weiterführende Informationen: 543 | Treppenlifte und Plattformaufzüge