Infloor-System, Onfloor-System

Beim Infloor-System werden Leitungen mit einem rundem Durchmesser von ca. 7-8 cm in die Betondecke mit eingegossen. Dies hat den Vorteil, dass die Leitungen nicht im Bodenaufbau verzogen werden müssen und aufgrund der Masse der Betondecke bessere Schallschutzeigenschaften aufweisen; allerdings erfolgt dadurch aus statischer Sicht eine Schwächung des Deckenbauteils, die mit einer größeren Deckenhöhe ausgeglichen werden muss. Werden bei der Bauausführung versehentlich Leitungen verstopft oder abgedrückt, gibt es praktisch keine Reparaturmöglichkeit.

Infloor-System, Onfloor-System

 

Beim Onfloor-System werden die Leitungen als Flachkanäle mit ovalem Leitungsquerschnitt oder als Rundrohr  im Bodenaufbau verzogen und haben somit ausgenommen von den Durchführungen durch die Decke keine statischen Auswirkungen auf das Gebäude. Kreuzungspunkte mit anderen Leitungen müssen berücksichtigt werden um wegen einzelner Kreuzungen nicht den gesamten Bodenaufbau zu erhöhen, vor allem aber dann wenn von den Leitungen Schallemissionen ausgehen wie beispielsweise bei sanitären Fallleitungen und Leitungen von zentralen Staubsaugeranlagen.

 

Weiterführende Informationen: 511 | Zentrale Lüftungsanlagen für Wohngebäude