Innere Brandwand, Anforderungen

 

Innere Brandwand, Anforderungen gem. § 30 Musterbauordnung (MBO 2002):

Notwendigkeit

  • Unterteilung ausgedehnter Gebäude in Brandabschnitte mit einer Länge ≤ 40 m
  • Unterteilung landwirtschaftlich genutzter Gebäude in Brandabschnitte mit einem Brutto-Rauminhalt ≤ 10.000 m³
  • Abtrennung eines Wohnteils von einem landwirtschaftlich genutzten Teil eines Gebäudes

Feuerwiderstandsfähigkeit

  • Gebäudeklassen 1-3: hochfeuerhemmend
  • Gebäudeklasse 4: auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung hochfeuerhemmend
  • Gebäudeklasse 5: auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung feuerbeständig und aus nichtbrennbaren Baustoffen

geschossweiser Versatz innerer Brandwände (Voraussetzungen)

  • Wände auch unter zusätzlicher mechanischer Beanspruchung feuerbeständig und aus nichtbrennbaren Baustoffen
  • in Verbindung mit diesen Wänden stehende Decken feuerbeständig, aus nichtbrennbaren Baustoffen und öffnungslos
  • Bauteile, die diese Wände und Decken unterstützen, feuerbeständig und aus nichtbrennbaren Baustoffen
  • Außenwände in der Breite des Versatzes in dem Geschoss oberhalb oder unterhalb des Versatzes feuerbeständig
  • Brandausbreitung in andere Brandabschnitte durch Öffnungen in den Außenwänden im Bereich des Versatzes nicht zu befürchten (aufgrund der Anordnung der Öffnungen oder anderer Vorkehrungen)

Abschluss im Dachbereich

  • Gebäudeklassen 1 bis 3: Brandwand mindestens bis unter die Dachhaut
  • Gebäudeklassen 4 und 5: Brandwand bis 0,30 m über die Bedachung oder Abschluss in Höhe der Dachhaut mit einer beiderseits 0,50 m auskragenden feuerbeständigen Platte aus nichtbrennbaren Baustoffen
  • brennbare Teile des Daches nicht über die Brandwand hinweggeführt
  • verbleibende Hohlräume vollständig mit nichtbrennbaren Baustoffen ausgefüllt

Brandwand in einem Gebäudeeck

  • Abstand dieser Wand von der inneren Ecke mindestens 5 m oder
  • Winkel der inneren Ecke mehr als 120 Grad oder
  • Ausbildung mindestens einer Außenwand auf 5 m Länge als öffnungslose feuerbeständige Wand aus nichtbrennbaren Baustoffen

Innere Brandwand im Fassadenbereich (stirnseitig)

  • Bauteile mit brennbaren Baustoffen über Brandwände nicht hinweggeführt
  • besondere Vorkehrungen im Brandwandbereich erforderlich bei Doppelfassaden und hinterlüfteten Außenwandbekleidungen

Eingriff von Bauteilen, Leitungen, Leitungsschlitzen und Schornsteinen in Brandwände

  • nur soweit, dass Feuerwiderstandsfähigkeit der Brandwand nicht beeinträchtigt wird

Öffnungen in inneren Brandwänden

  • beschränkt auf für die Nutzung erforderliche Zahl und Größe
  • Ausführung mit feuerbeständigen, dicht- und selbstschließenden Abschlüssen

Verglasungen in inneren Brandwänden

  • beschränkt auf für die Nutzung erforderliche Zahl und Größe
  • Ausführung als feuerbeständige Verglasungen

 

Vorausgehende Sachverhalte geben die in der Musterbauordnung festgelegten Anforderungen wieder, die jeweils geltende Landesbauordnung kann hiervon abweichen. Außerdem ist projektabhängig zu klären, ob sich die Anforderungen bei Sonderbauten durch geltende Sonderbauvorschriften (z.B. Hochhausrichtlinie, Beherbergungsstättenverordnung, Gaststättenverordnung, Industriebaurichtlinie, Vorschriften für fliegende Bauten, Versammlungsstättenverordnung, Verkaufsstättenverordnung, Richtlinien für Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen) oder entsprechende ersatzweise Festlegungen der Bauaufsichtsbehörde ändern.

 

Weiterführende Informationen: ► 130 | Ziegel-Innenwände, ► 131 | Kalksandstein-Innenwände