Installationswand

Die Installationswand ist eine Doppelständerwand mit in zwei parallelen Ebenen angeordneter Unterkonstruktion aus Metallprofilen. Gegenüber der konventionellen Doppelständerwand haben die beiden Profilebenen einen deutlich größeren Abstand zueinander, sodass ein großer Zwischenraum für haustechnische Installationen entsteht, z.B. Sanitär- oder Lüftungsleitungen. Die Metallprofile beider Ebenen sind durch Laschen aus Gipsstreifen, Blechstreifen oder Blechprofilen zug- und druckfest miteinander verbunden. Die Wandstärke kann so individuell auf den erforderlichen Installationsraum abgestimmt werden.

Installationswand

Weiterführende Informationen: 420 | Trockenbauwände