KS-Fasenstein

Fasensteine sind speziell für sichtbare Mauerflächen entwickelte klein- oder mittelformatige Mauersteine, die eine umlaufende Fase von ca. 4 mm bis maximal 7 mm aufweisen. Sie sind nur als Planstein zulässig und werden mit ca. 2 mm hohen Lagerfugen aus Dünnbettmörtel vermauert. Bei Fasensteinen mit einem Nut-und Federsystem an den Stirnseiten ist eine Stoßfugenvermörtelung in der Regel nicht erforderlich. Bei einem Außenmauerwerk aus Fasensteinen ist in der Regel aufgrund der außenliegend vorgesetzten Dämmung nur die nach innen gerichtete Mauerwerksfläche sichtbar. Bei Fasensteinen wird/ werden die Fasenbreite(n) für die (auch statisch relevante) Aufstandsbreite von der Steinbreite abgezogen.

 

KS-Fasenstein

 

Gemäß DIN V 106 benötigen Fasensteine eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ), wenn sie als tragendes Mauerwerk verwendet werden sollen.

 

Weiterführende Informationen: ► 122 | Außenwände aus Kalksandstein, 131 | Kalksandstein-Innenwände

 

Quelle, Bild: Xella Deutschland GmbH