Laminatboden

Laminatboden

Bei Laminatböden besteht die Nutzschicht aus einem Dekorpapier mit transparentem Overlay, z.B. aus Melaminharz. Die Oberfläche kann dabei z.B. verschiedenste Holzarten imitieren. Durch digitale Drucktechniken und in Verbindung mit einer dreidimensionalen Prägung ist die Oberfläche dabei optisch und haptisch kaum vom natürlichen Vorbild zu unterscheiden. Einige Produkte (mit HDF-Feuchtraumplatten) sind auch feuchtraumgeeignet. Als Mittellage (Trägerschicht) dienen Holzwerkstoffe, insbesondere HDF. Laminatböden sind unter anderem geregelt durch ISO 14486 und DIN EN 13329.

 

Weiterführende Informationen: ► 411 | Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge