L

Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Regelwerke
Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Schichtenaufbau
Laminatboden
Lamparkett
Lastabtragende Wärmedämmung unter Gründungsplatten
Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195
Latexfarben
LCN
LD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
LD-Ziegel, Definition
Lebende Einfriedung
Lehmfarben
Lehmputz
Leichtbaulift
Leichtbeton, gefügedichter
Leichtbeton, haufwerksporiger
Leichter Planziegel mit Mineralfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Nadelholzfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Perlitfüllung
Leichter Planziegel ohne Füllung
Leichtputz
Leimfarben
Leistenfalzdeckung
Leistungszahl (COP) nach EN 14511
Lichtband
Lichtbeton
Lichtkuppel
Lichtschacht aus Beton mit Boden
Lichtschacht aus Beton ohne Boden
Lichtschacht aus Kunststoff
Lichtschacht, wasserdichte Ausführung
Lichtschachtkopf, Ausführung
Linoleum-Bodenbelag
Lochung von Kalksandsteinen gem. DIN V 106
LON
Loxone
Luft-Abgas-System, LAS
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Luft-Wärmepumpe, Schallemissionen
Luftarten und Luftbehandlung nach DIN 1946-6
Luftdichtigkeit von Massivholzwänden
Luftdurchlässigkeit von Fenstern
Luftschall-Dämm-Maß
Luftvolumenstrom
Luftwechselrate
LV-Text auf AUSSCHREIBEN.DE
Lüftungsanlagen mit Zu- und Abluftsystem
Lüftungsarten
Lüftungsgerät mit regenerativem Rotations-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Gegenstromkanal-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher
Lüftungsquerschnitte belüftetes Steildach
Lüftungsstufen nach DIN 1946-6

Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195

Wichtiger Hinweis: Nachfolgender Lexikonbeitrag erläutert die Regelungen nach der bis Juni 2017 geltenden Ausgabe der DIN 18195. Diese wurde zurückgezogen und durch das neue Regelwerk aus DIN 18195 und DIN 18533 Teil 1-3, Ausgabe jeweils Juli 2017, ersetzt.

Die aktuellen Regelungen einschließlich angepaßter Entscheidungsmatrix können im Lexikonbeitrag ► Wassereinwirkungsklassen gem. DIN 18533-1 nachgelesen werden.

 

 

 

In der DIN 18195 werden verschiedene Wasserbeanspruchungen unterschieden. Diese beschreiben die Bedingungen, die aufgrund der Anwesenheit von Wasser im umgebenden Boden der Baumaßnahme vorherrschen. Die außenliegende Abdichtung und die Perimeterdämmung müssen auf den jeweiligen Lastfall abgestimmt werden. Dabei ist zu prüfen, ob das jeweilige Produkt für den zutreffenden Lastfall nach DIN 18195 geeignet und bauaufsichtlich zugelassen ist. Es werden in den Teilen 4 und 6 der DIN 18195 folgende Lastfälle unterschieden:

 

  • DIN 18195-4: Abdichtungen gegen Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser
  • DIN 18195-6: Abschnitt 8: Abdichtungen gegen drückendes Wasser (auch Grundwasser)
  • DIN 18195-6, Abschnitt 9: Abdichtungen gegen aufstauendes Sickerwasser

 

Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195

 

Um den Lastfall „aufstauendes Sickerwasser“ zu umgehen, kann die Hinterfüllung der Baugrube mit gut sickerfähigem Material erfolgen und eine dauerhaft funktionierende Drainung nach DIN 4095 eingebaut werden. Unter diesen Bedingungen kann der Lastfall auf „Nichtstauendes Sickerwasser“ reduziert werden, so steht eine größere Auswahl an geeigneten Perimeterdämmungen zur Verfügung.

 

Weiterführende Informationen: 104 | Lichtschachtsysteme 105 | Abdichtung – Schwarze Wanne107 | Abdichtung – Braune Wanne ►108 | Perimeterdämmung Kellerwände109 | Perimeterdämmung Bodenplatten