L

Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Regelwerke
Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Schichtenaufbau
Laminatboden
Lamparkett
Lastabtragende Wärmedämmung unter Gründungsplatten
Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195
Latexfarben
LCN
LD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
LD-Ziegel, Definition
Lebende Einfriedung
Lehmfarben
Lehmputz
Leichtbaulift
Leichtbeton, gefügedichter
Leichtbeton, haufwerksporiger
Leichter Planziegel mit Mineralfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Nadelholzfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Perlitfüllung
Leichter Planziegel ohne Füllung
Leichtputz
Leimfarben
Leistenfalzdeckung
Leistungszahl (COP) nach EN 14511
Lichtband
Lichtbeton
Lichtkuppel
Lichtschacht aus Beton mit Boden
Lichtschacht aus Beton ohne Boden
Lichtschacht aus Kunststoff
Lichtschacht, wasserdichte Ausführung
Lichtschachtkopf, Ausführung
Linoleum-Bodenbelag
Lochung von Kalksandsteinen gem. DIN V 106
LON
Loxone
Luft-Abgas-System, LAS
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Luft-Wärmepumpe, Schallemissionen
Luftarten und Luftbehandlung nach DIN 1946-6
Luftdichtigkeit von Massivholzwänden
Luftdurchlässigkeit von Fenstern
Luftschall-Dämm-Maß
Luftvolumenstrom
Luftwechselrate
LV-Text auf AUSSCHREIBEN.DE
Lüftungsanlagen mit Zu- und Abluftsystem
Lüftungsarten
Lüftungsgerät mit regenerativem Rotations-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Gegenstromkanal-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher
Lüftungsquerschnitte belüftetes Steildach
Lüftungsstufen nach DIN 1946-6

LD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung

 

Nach DIN 105-100 klassifizierte LD-Mauerziegel sind wie folgt zu bezeichnen:

Ziegelart (Bezeichnung)

  • Ziegel
  • Mauertafelziegel

DIN-Hauptnummer + Bindestrich

DIN 105 -

Ziegelart (Kurzzeichen)

  • bei Hochlochziegeln: HLz. Zusätzlich, je nach Lochungsart, Löchern und Stegen Buchstabe A, B oder W
  • bei Langlochziegeln: Lz
  • bei Mauertafelziegeln stattdessen Angabe des Kurzzeichens der Lochungsart (T1, T2, T3 oder T4)
  • bei Formziegeln: kein Kurzzeichen
  • bei Mauerziegeln mit gem. DIN 105-100 Nr. 4.7.4 klassifizierter Druckfestigkeit in Wandlängsrichtung (für die Verwendung in den Erdbebenzonen 2 und 3 nach DIN EN 1998-1/NA): zusätzlich Kurzzeichen EB
  • zusätzlich bei Stoßfugenausführung mit Nut und Feder: Kurzbezeichnung N + F

Druckfestigkeitsklasse nach DIN 105-100 Tabelle A.10 + Bindestrich

4 -, 6 -, 8 -, 10 -, 12 -, 16 -, 20 -, 28 -, 36 -, 48 - oder 60 -

Rohdichteklasse nach DIN 105-100 Tabelle A.8 + Bindestrich

0,8 -, 0,9 -, 1,0 -, 1,2 -, 1,6 -, 1,8 -, 2,0 -, 2,2 - oder 2,4 -

Format-Kurzzeichen nach DIN 105-100 Tabelle A.12

DF, NF, 2 DF, 3 DF, 4 DF, 5 DF, 6 DF, 8 DF, 10 DF, 12 DF, 14 DF, 15 DF, 16 DF, 18 DF, 20 DF oder 21 DF

Wanddicke in mm

115, 175, 240, 365, 425 oder 490

Zusätzlich gilt DIN EN 771-1.

 

Beispiele:

Hochlochziegel B (HLz) ohne Mörteltasche, Druckfestigkeitsklasse 12, Rohdichteklasse 0,9, Länge 490 mm, Breite 240 mm, Höhe 238 mm (=16 DF), Wanddicke 240 mm:

Ziegel DIN 105 – HLzB 12 – 0,9 – 16 DF 240

 

Mauertafelziegel mit Lochungsart T2, Druckfestigkeitsklasse 12, Rohdichteklasse 0,8, Länge 490 mm, Breite 300 mm, Höhe 238 mm (=20 DF), Wanddicke 300 mm:

Mauertafelziegel DIN 105 – T2 12 – 0,8 – 20 DF 300

 

Weiterführende Informationen: 130 | Ziegel-Innenwände