L

Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Regelwerke
Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Schichtenaufbau
Laminatboden
Lamparkett
Lastabtragende Wärmedämmung unter Gründungsplatten
Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195
Latexfarben
LCN
LD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
LD-Ziegel, Definition
Lebende Einfriedung
Lehmfarben
Lehmputz
Leichtbaulift
Leichtbeton, gefügedichter
Leichtbeton, haufwerksporiger
Leichter Planziegel mit Mineralfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Nadelholzfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Perlitfüllung
Leichter Planziegel ohne Füllung
Leichtputz
Leimfarben
Leistenfalzdeckung
Leistungszahl (COP) nach EN 14511
Lichtband
Lichtbeton
Lichtkuppel
Lichtschacht aus Beton mit Boden
Lichtschacht aus Beton ohne Boden
Lichtschacht aus Kunststoff
Lichtschacht, wasserdichte Ausführung
Lichtschachtkopf, Ausführung
Linoleum-Bodenbelag
Lochung von Kalksandsteinen gem. DIN V 106
LON
Loxone
Luft-Abgas-System, LAS
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Luft-Wärmepumpe, Schallemissionen
Luftarten und Luftbehandlung nach DIN 1946-6
Luftdichtigkeit von Massivholzwänden
Luftdurchlässigkeit von Fenstern
Luftschall-Dämm-Maß
Luftvolumenstrom
Luftwechselrate
LV-Text auf AUSSCHREIBEN.DE
Lüftungsanlagen mit Zu- und Abluftsystem
Lüftungsarten
Lüftungsgerät mit regenerativem Rotations-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Gegenstromkanal-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher
Lüftungsquerschnitte belüftetes Steildach
Lüftungsstufen nach DIN 1946-6

Lochung von Kalksandsteinen gem. DIN V 106

Kalksandsteine sind sowohl ungelocht erhältlich, als auch mit in Abhängigkeit von der Steinart festgelegten Lochanteilen (≤ 15 % des Querschnitts bei Vollsteinen, Blocksteinen und Planelementen, 15 - 50 % des Querschnitts bei Lochsteinen und Hohlblocksteinen; bei Fasensteinen ist ein Lochanteil von 0 – 50 % bezogen auf den Querschnitt der Aufstandsfläche möglich). Die Lochung sollte gleichmäßig über die Lagerfläche verteilt sein und aus ungefähr gleich großen Löchern bestehen.

 

Neben der Reduzierung der Rohdichte dient die Lochung in der Regel als Griffhilfe bzw. Grifföffnung für eine leichtere Verarbeitung der Steine, oder auch als senkrechter Installationskanal für Leitungsführungen. Einzelheiten zu zulässigen Lochdurchmessern, der Anzahl der Lochreihen und weiteren Anforderungen an die Lochung enthält der Abschnitt 4.4 der DIN V 106.

 

Weiterführende Informationen: ► 122 | Außenwände aus Kalksandstein, ► 131 | Kalksandstein-Innenwände