L

Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Regelwerke
Laminat- und Multilayer-Bodenbeläge, Schichtenaufbau
Laminatboden
Lamparkett
Lastabtragende Wärmedämmung unter Gründungsplatten
Lastfall Wassereinwirkung nach DIN 18195
Latexfarben
LCN
LD-Ziegel nach DIN 105-100, Bezeichnung
LD-Ziegel, Definition
Lebende Einfriedung
Lehmfarben
Lehmputz
Leichtbaulift
Leichtbeton, gefügedichter
Leichtbeton, haufwerksporiger
Leichter Planziegel mit Mineralfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Nadelholzfaserfüllung
Leichter Planziegel mit Perlitfüllung
Leichter Planziegel ohne Füllung
Leichtputz
Leimfarben
Leistenfalzdeckung
Leistungszahl (COP) nach EN 14511
Lichtband
Lichtbeton
Lichtkuppel
Lichtschacht aus Beton mit Boden
Lichtschacht aus Beton ohne Boden
Lichtschacht aus Kunststoff
Lichtschacht, wasserdichte Ausführung
Lichtschachtkopf, Ausführung
Linoleum-Bodenbelag
Lochung von Kalksandsteinen gem. DIN V 106
LON
Loxone
Luft-Abgas-System, LAS
Luft-Wasser-Wärmepumpe
Luft-Wärmepumpe, Schallemissionen
Luftarten und Luftbehandlung nach DIN 1946-6
Luftdichtigkeit von Massivholzwänden
Luftdurchlässigkeit von Fenstern
Luftschall-Dämm-Maß
Luftvolumenstrom
Luftwechselrate
LV-Text auf AUSSCHREIBEN.DE
Lüftungsanlagen mit Zu- und Abluftsystem
Lüftungsarten
Lüftungsgerät mit regenerativem Rotations-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Gegenstromkanal-Wärmetauscher
Lüftungsgerät mit rekuperativem Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher
Lüftungsquerschnitte belüftetes Steildach
Lüftungsstufen nach DIN 1946-6

Luft-Wärmepumpe, Schallemissionen

Luftwärmepumpen entziehen mit Hilfe eines Verdampfers der Umgebungsluft Energie. Mit Hilfe eines Ventilators wird die benötigte Luftmenge umgewälzt. Dieser Vorgang führt zu nicht unerheblichen Strömungsgeräuschen, weshalb der richtigen Aufstellung des Ventilators hohe Bedeutung zukommt. Der Bundesverband Wärmepumpe e. V. (BWP) hat hierzu den sog. „Leitfaden Schall“ erarbeitet, in dem wichtige Grundlagen für die Begrenzung der Arbeitsgeräusche dargelegt sind. Der Leitfaden basiert auf der „Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm" (TA Lärm).

 

Folgende einfache Regeln helfen ebenfalls, störende Arbeitsgeräusche zu vermeiden:

 

Bei Außenaufstellung der Luftwärmepumpe:

  • Luftausblasrichtung in gänzlich freie Bereiche
  • Lärmsensible Bereiche vermeiden
  • Reflexion und Behinderung der freien Luftströmung vermeiden

 

Bei Innenaufstellung der Luftwärmepumpe:

  • große leere Räume vermeiden
  • Fliesenböden vermeiden
  • Trockenbauböden vermeiden
  • Trittschalldämmung vermeiden
  • schalltechnische Entkopplung zur Hausinstallation
  • ausreichend großzügige Dimensionierung der Luftkanäle
  • Kanalführung optimieren

 

Weiterführende Informationen: 501 | Elektrisch betriebene Wärmepumpen