Modularität

Im Bauwesen spricht man bei in Serie vorgefertigten und miteinander kombinierbaren Bauteilen und Bauprodukten von einer Modularität („Baukastenprinzip“). Ein System besteht aus mehreren Modulen, die aufeinander abgestimmt sind, und vom Planer beliebig miteinander kombiniert werden können. Für den Planungs- und Bauablauf bedeutet das klare Vorgaben und eine kurze Lieferzeit, da Serienprodukte zumeist Lagerware sind. Auch Sanierungen und Ergänzungen sind einfacher zu realisieren, da Einzelkomponenten aus dem System ausgetauscht bzw. hinzugefügt werden können.

 

Weiterführende Informationen: ► 229 | Flachdachfenster und -lichtöffnungen