Textile Bodenbeläge, Art des Rückens

In DIN EN 1307 Anhang B werden bei textilen Bodenbelägen folgende Rückenarten unterschieden, wobei auch Kombinationen möglich sind:

 

  • Appretur, insbesondere bei gewebten Teppichen als Gewebeverfestigung
  • Schaumrücken aus Syntheselatex oder Polyurethanschaum
  • Schwerbeschichtung, insbesondere bei Teppichfliesen, aus Polyurethan, amorphen Poly-alpha-Olefinen, Ethylenvinylacetat, auf Basis von Polyolefinen oder aus Polyvinylbutyral
  • Noppenrücken aus Polyurethan oder Syntheselatex
  • Textilrücken, z.B. aus Jutegewebe
  • Glas-Verstärkung aus Glasfaservlies oder –gewebe

 

Die Ausrüstung eines textilen Bodenbelages mit einem Rücken kann verschiedene Gründe haben, z.B. eine Gewebeverfestigung, eine verbesserte Schnittkantenfestigkeit oder eine Verbesserung der Trittschallminderung.

 

Weiterführende Informationen: ► 413 | Textile Bodenbeläge