Textile Bodenbeläge, Teppichbodenarten

Nachfolgend eine Zusammenstellung gebräuchlicher Bezeichnungen einzelner Teppichböden:

 

  • Bouclé: Polteppich, dessen Oberfläche (Pol) aus kleinen Schlingen besteht, auch  Schlingenware oder Schlingenpolteppich genannt
  • Cut-Loop: auch Schnittschlingenteppich genannt, bei dem ein Wechsel aus Schlingen- und Schnittpol eine dekorative Musterung des Bodens erzeugt
  • Flachgewebe: zweidimensional gewebter Teppichboden ohne Pol
  • Flachteppich: s. Flachgewebe
  • Flockbodenbelag: aus senkrecht stehenden Polfasern, die mit der darunterliegenden Trägerschicht verklebt werden
  • Florteppich: dreidimensionaler Teppichboden, bei dem der Pol (Flor) die alleinige Nutzschicht bildet, während die Trägerschicht unsichtbar bleibt, z.B. Schlingenpolteppich, Schnittpolteppich oder Schnittschlingenteppich
  • Hochflorteppich: Florteppich mit großer Polhöhe
  • Nadelvlies-Bodenbelag: Faserabschnitte in Wirrlage werden durch Nadelung miteinander verfilzt
  • Niederflorteppich: Florteppich mit geringer Polhöhe
  • Polteppich: s. Florteppich
  • Polvlies-Bodenbelag: Faserabschnitte, durch Nadelung miteinander verfilzt, dabei einzelne Fasern herausstehend, sodass eine polähnliche und strukturierte Oberfläche entsteht
  • Reliefware: Schnittschlingenteppich, bei dem  Schlingen- und Schnittpol unterschiedliche Höhen aufweisen
  • Schlingenpolteppich: s. Bouclé
  • Schlingenware: s. Bouclé
  • Schnittflor: auch Velours oder Schnittpolteppich genannt. Polteppich, bei dem die Polschlingen bei der Herstellung aufgeschnitten werden
  • Schnittpolteppich: s. Schnittflor
  • Schnittschlingenteppich: s. Cut-Loop
  • Shag: Hochflorteppich mit „zotteligem“ Erscheinungsbild
  • Tuft-Teppich: im Tuftingverfahren hergestellter (dreidimensionaler) Florteppich
  • Velours: s. Schnittflor
  • Webteppich: im Webverfahren hergestellter (dreidimensionaler) Florteppich oder (zweidimensionales) Flachgewebe

 

Weiterführende Informationen: 413 | Textile Bodenbeläge