Textile Bodenbeläge, Verlegearten

Verlegeart Beschreibung Vorteile Einschränkungen/ Nachteile

Lose Verlegung

loses Verlegen, ohne Fixierung am Untergrund

kostengünstig, schnell, reversibel

nur für bestimmte Beläge in kleineren Wohnräumen geeignet, keine Stuhlrolleneignung, Randfixierung mit Sockelleisten empfehlenswert

Fixierung mit Teppich-Klebeband

streifenweise Fixierung mit geeignetem doppelseitigem Klebeband

kostengünstig, schnell, reversibel, bedingt lagestabil

nur für private Wohnbereiche geeignet, keine Stuhlrolleneignung, Randfixierung mit Sockelleisten empfehlenswert
Verlegung auf Haftgitter/ Haftvlies

Verlegung des Teppichbodens auf einem Haftgitter oder Haftvlies

vollflächige Haftung, trotzdem reversibel

Randfixierung mit Sockelleisten empfehlenswert
Vollflächige Verklebung vollflächige Verklebung mit dem Untergrund

auch für extreme Beanspruchung, z.B. durch Stuhlrollen oder in öffentlichen Gebäuden, geeignet für Räume mit Fußbodenheizung

nur mit größerem Aufwand zu entfernen, in der Regel lösemittelhaltige Spezialkleber erforderlich

Verspannen traditionelle Verlegeart,  umlaufende Randbefestigung auf Nagelleisten, anschließend Verspannung der gesamten Bodenfläche mit Hebelspannern. Flächiger Unterteppich, z.B. aus Filz oder Verbundschaum hochwertigste Verlegeart, verlängerte Lebensdauer, höchster Gehkomfort und beste Trittschalldämmung auch ohne schwimmenden Estrich, keine Verklebung erforderlich, gute Reinigungseigenschaften Verlegung besonders zeit- und kostenintensiv, Ausführung nur durch entsprechend qualifizierte Fachfirmen

 

Nicht jede Verlegeart ist für jeden textilen Bodenbelag geeignet, die Festlegung erfolgt durch den Hersteller, z.B. im technischen Datenblatt.

 

Weiterführende Informationen: 413 | Textile Bodenbeläge