W

W-Wert nach DIN EN 1062-3
Wandintegriertes Lüftungsgerät mit Kreuzgegenstrom-WT
Wandintegriertes Lüftungsgerät mit Umschalt-WT
Wandstärke von Trockenbauwänden
Wanne, Schwarze
Wanne, Weiße
Warmdach, Definition
Wasser, drückend, nach DIN 18533-1
Wasser, nicht drückend, nach DIN 18533-1
Wasseraufnahme nach DIN EN 14411
Wasserdampfdiffusion
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl
Wasserdampfkonvektion
Wassereinwirkungsklassen gem. DIN 18533-1
Wassermelder
Wasserspeicher-/ Dränschicht, Gründach
WDVS einsetzbar bis (Höhe)
WDVS mit EPS-Platten
WDVS mit Holzfaserdämmplatten
WDVS mit Mineralschaum-Platten
WDVS mit Mineralwolle-Lamellen
WDVS mit Mineralwolle-Platten
WDVS mit PUR-Platten
Wechselschaltung
Werkmaß, Fugenmaß und Koordinierungsmaß nach DIN EN 14411
Wiedereintrittsfunktion
Winddichtigkeit von Massivholzwänden
Windlastzone
Windwiderstandsfähigkeit
Winkelstehfalzdeckung
Wirksame Wärmespeicherfähigkeit
WPC (Wood-Plastic-Composite)
WU-Richtlinie, Beanspruchungsklasse
WU-Richtlinie, Mindestbauteildicke
WU-Richtlinie, Nutzungsklasse
WU-Richtlinie, Rissbreitenbeschränkung
Wärmeabzug (WA)
Wärmebereitstellungsgrad
Wärmebrücken
Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert)
Wärmedurchlasswiderstand (R-Wert)
Wärmedämmverbundsystem
Wärmeleitfähigkeit (λ-Wert)
Wärmeleitgruppe (WLG)
Wärmemelder
Wärmepumpe, Aktiv-Kühlung
Wärmepumpe, Genehmigungspflicht
Wärmepumpe, Passiv-Kühlung
Wärmepumpe, Voraussetzung für den Einbau
Wärmepumpen-Kompaktgerät
Wärmepumpen-Lüftungsgerät
Wärmetauscher

Wärmebrücken

Wärmebrücken, fälschlicherweise oft auch Kältebrücken genannt, sind örtlich begrenzte Schwachstellen eines Bauteils, die mehr Transmissionswärmeverluste aufweisen als die umgebende  Fläche. Dadurch treten häufig Baumängel wie Tauwasserausfall, Schimmel o. ä. auf. Außerdem führen Wärmebrücken zu erhöhten Wärmeverlusten. Um die energetischen Auswirkungen der Wärmebrücken gering zu halten empfiehlt sich die Berücksichtigung der Musterdetails im Beiblatt 2 der DIN 4108. Man unterscheidet zwischen konstruktiven, geometrischen und materialbedingten Wärmebrücken:

Materialbedingte Wärmebrücken: Materialbedingte Wärmebrücken entstehen, wenn zwei Materialien mit unterschiedlicher Wärmeleitfähigkeit nebeneinander liegen. Z. B. stellen im Dach die Sparren im Vergleich zur Zwischensparrendämmung eine Wärmebrücke dar.

Geometrische Wärmebrücken: Eine klassische geometrische Wärmebrücke ist z. B. die Außenecke eines Gebäudes. Dabei wandert durch die große Außenwandfläche in Bezug auf einen kleinen Inneneckbereich sehr viel Wärme durch die Konstruktion nach außen, so dass die Oberflächentemperatur einer Außenwandecke im Vergleich zur umgebenden Wandfläche deutlich reduziert ist.

Konstruktive Wärmebrücken: Konstruktive Wärmebrücken entstehen bei Bauteilen, die im Übergangsbereich von innen nach außen nicht thermisch getrennt sind, wie z. B. Stahlbetonstützen oder Balkonplatten.

 

Weiterführende Informationen: ► 104 | Lichtschachtsysteme, ► 122 | Außenwände aus Kalksandstein, ► 212 | Zwischensparrendämmung, ► 213 | Aufsparrendämmung