W

W-Wert nach DIN EN 1062-3
Wandintegriertes Lüftungsgerät mit Kreuzgegenstrom-WT
Wandintegriertes Lüftungsgerät mit Umschalt-WT
Wandstärke von Trockenbauwänden
Wanne, Schwarze
Wanne, Weiße
Warmdach, Definition
Wasser, drückend, nach DIN 18533-1
Wasser, nicht drückend, nach DIN 18533-1
Wasseraufnahme nach DIN EN 14411
Wasserdampfdiffusion
Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl
Wasserdampfkonvektion
Wassereinwirkungsklassen gem. DIN 18533-1
Wassermelder
Wasserspeicher-/ Dränschicht, Gründach
WDVS einsetzbar bis (Höhe)
WDVS mit EPS-Platten
WDVS mit Holzfaserdämmplatten
WDVS mit Mineralschaum-Platten
WDVS mit Mineralwolle-Lamellen
WDVS mit Mineralwolle-Platten
WDVS mit PUR-Platten
Wechselschaltung
Werkmaß, Fugenmaß und Koordinierungsmaß nach DIN EN 14411
Wiedereintrittsfunktion
Winddichtigkeit von Massivholzwänden
Windlastzone
Windwiderstandsfähigkeit
Winkelstehfalzdeckung
Wirksame Wärmespeicherfähigkeit
WPC (Wood-Plastic-Composite)
WU-Richtlinie, Beanspruchungsklasse
WU-Richtlinie, Mindestbauteildicke
WU-Richtlinie, Nutzungsklasse
WU-Richtlinie, Rissbreitenbeschränkung
Wärmeabzug (WA)
Wärmebereitstellungsgrad
Wärmebrücken
Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert)
Wärmedurchlasswiderstand (R-Wert)
Wärmedämmverbundsystem
Wärmeleitfähigkeit (λ-Wert)
Wärmeleitgruppe (WLG)
Wärmemelder
Wärmepumpe, Aktiv-Kühlung
Wärmepumpe, Genehmigungspflicht
Wärmepumpe, Passiv-Kühlung
Wärmepumpe, Voraussetzung für den Einbau
Wärmepumpen-Kompaktgerät
Wärmepumpen-Lüftungsgerät
Wärmetauscher

WPC (Wood-Plastic-Composite)

WPC (dt.: Holzfaser-Polymer-Verbundwerkstoff) ist ein Verbundwerkstoff mit verschiedenen Anteilen an Holzfasern oder Holzmehl und Polypropylen (PP) bzw. Polyethylen (PE), der in thermoplastischen Verfahren aus der Kunststofftechnik hergestellt wird.

Der Werkstoff wird geregelt durch die neu erarbeitete Normenreihe DIN EN 15534 -Verbundwerkstoffe aus cellulosehaltigen Materialien und Thermoplasten (üblicherweise Holz-Polymer-Werkstoffe - WPC oder Naturfaserverbundwerkstoffe - NFC genannt).

Wegen seiner angenehmen Haptik, seiner natürlichen holzähnlichen Optik und seiner besseren Feuchtebeständigkeit wird der Werkstoff im Außenbereich zunehmend anstelle von Holz verwendet. Es sind sowohl Vollprofile als auch Hohlkammerprofile erhältlich, die sich einfach mit konventionellen Holzbearbeitungswerkzeugen (Sägen, Bohren, Schleifen) verarbeiten lassen. Bisherige Hauptanwendungen sind Terrassendielen, -möbel und Zaunelemente.

 

Weiterführende Informationen: 620 | Einfriedungen