Änderung der Gebäudeklasse bei Nutzung des Flachdachs

Hallo Zusammen,

 

wir haben ein Gebäude der Gkl. 3 geplant, die OKFFB im höchstgelegenen Geschoss ist <7m,

 

Nun will der Bauherr im Nachhinein das darüberliegende Flachdach als Dachterrasse nutzen.

 

Wird diese Fläche dann automatisch zum Aufenthaltsraum oder zum Geschoss in dem Aufenthaltsräume möglich sind?

Dadurch würde sich nämlich die Gebäudeklasse auf Gkl 4 ändern...

 

LG Florian

Bild des Benutzers Anger Groh Architekten (Architekt/in)
Di., 25.04.2017 - 09:02
Status: Veröffentlicht
Änderung der Gebäudeklasse bei Nutzung des Flachdachs

Aus meiner Sicht muss man hier die (Bayerische?) Bauordnung wörtlich nehmen:

 

"Höhe (...) ist das Maß der Fußbodenoberkante des höchstgelegenen Geschosses, in dem ein Aufenthaltsraum möglich ist, über der Geländeoberfläche im Mittel."

 

Eine Dachterrasse alleine ist noch kein Aufenthaltsraum im Sinne der Bauordnung. Die Frage ist nur, wie man auf die Dachterrasse gelangt! Wenn dies z.B. über eine innere Erschließung erfolgen soll und der obere Absatz der Treppe geringfügig größer ist als für die Erschließung unbedingt notwendig, könnte es sein, dass die Bauaufsichtsbehörde den Bereich zum Aufenthaltsraum erklärt und sich damit die Gebäudeklasse ändert.

 

In jedem Fall wird durch die Umnutzung ein Tekturantrag erforderlich, der die vergrößerte Wohn- bzw. Nutzungsfläche entsprechend berücksichtigt, auch z.B. hinsichtlich des Stellplatznachweises. Auch Abstandsflächen könnten berührt sein, durch einen Treppenaufgang oder wenn ein Geländer nachgerüstet wird.