EFH/ DHH mit gleicher Grundstücksgröße - was ist besser?

Hallo,

 

beim Vergleich zweier annähernd gleich großer Grundstücke, einmal für ein Einfamilienhaus und einmal für eine Doppelhaushälfte, beide ca. 450 m² groß, ist mir aufgefallen, dass die Doppelhaushälfe gegenüber dem Einfamilienhaus nicht nur Nachteile hat: natürlich ist es damit kein komplett freistehendes Gebäude mehr und man bekommt auch schalltechnisch vermutlich mehr vom direkten Nachbar mit als bei einem Einfamilienhaus... dafür bleibt aber vom Grundstück ein deutlich besser nutzbarer Freiraum übrig, weil nur noch nach drei Seiten Abstandsflächen einzuhalten sind.

 

450 m² ist ja für ein Einfamilienhaus und eine Doppelhaushälfte ein eher klein geschnittenes Grundstück, aber in den Randbereichen einer (teuren) Großstadt wie München auch nicht unüblich. Und dann könnte die Doppelhaushälfte eine gleichwertige Alternative zu einem Einfamilienhaus darstellen, oder bezogen auf den privaten Freiraum sogar höherwertiger sein...

Mo., 19.06.2017 - 16:04
Status: Veröffentlicht
EFH/ DHH mit gleicher Grundstücksgröße - was ist besser?

hallo,

  • Vorteile EFH: mehr räumliche Distanz zum Nachbarn, Gebäudeklasse 1, dadurch geringere Anforderungen, z.B. beim Brandschutz (DHH = Gebäudeklasse 2), evtl. höherer Wiederverkaufswert?
  • Vorteile DHH: (unter Umständen!) besser geschnittener und besser nutzbarer Gartenbereich, besonders bei einem eher kleinen Grundstück, etwas geringere Baukosten und etwas geringere Heizkosten

Aber: der Vergleich ist theoreitsch, weil man sich in aller Regel ja nicht aussuchen kann, ob man auf einem Grundstück ein EFH oder eine DHH baut. Diese Frage spielt daher aus meiner Sicht nur eine Rolle in der Bauleitplanung, oder wenn man (als Bauherr) auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück ist.

 

 

Gruß,

Gudrun