Abdichtung ohne Gefälle möglich?

Auf der Detailwissensseite dieser Platform steht, dass man bei Dachterrassen kein Gefälle braucht:

 

https://www.bauwion.de/detailwissen/222-abdichtung-flachdach-bitumen-polymerbitumenbahnen

 

ist das in der Praxis auch üblich? Oder ist das nur eine normative Vorgabe, so dass man eigentlich doch immer ein Mindestgefälle ausbilden sollte, oder?

Bild des Benutzers Anger Groh Architekten (Architekt/in)
Mi., 02.12.2015 - 22:05
Status: Veröffentlicht
Ein...

...Mindestgefälle ist für genutzte Flächen zwar weder durch die Flachdachrichtlinie noch die DIN 18195 vorgeschrieben. Das heißt aber nicht automatisch, dass der Verzicht auf ein Gefälle grundsätzlich unbedenklich ist! In jedem Fall empfiehlt sich die Rücksprache mit dem Hersteller der Abdichtungsbahn, die für eine gefällelose Verlegung geeignet sein muss.

 

Niederschlagswasser muss auch bei einem gefällelosen Dach wirksam abgeführt werden und ggf. stehendes Wasser darf keine Schäden am Dachaufbau verursachen. Im Falle eines Schadens sind hier der Planer und der Ausführende entsprechend beweispflichtig, ich würde daher nicht ohne weiteres ein gefälleloses Dach planen.

 

Mi., 02.12.2015 - 18:16
Status: Veröffentlicht
Ausführung ohne Gefälle ist auch in der Praxis gebräuchlich

Hallo Alex,

meiner Meinung nach ist es auch in der Praxis durchaus gebräuchlich ohne Gefälle zu arbeiten. Mein Dachdecker sagt, dass es kaum möglich ist ein einwandfreies Gefälle herzustellen, da aufgrund der Überlappungen von Bitumenbahnen immer wieder unerwünschte Hochpunkte entstehen, die Pfützen verursachen. Stehendes Wasser ist nicht unbedingt schädlich für die Abdichtung. Auf Flachdächern verringert es die UV-Belastung auf die Abdichtung (wenn ohne Kies ausgeführt), kann also durchaus auch positive Nebeneffekte haben.