Kommunwand bei Doppelhaus aus Kalksandstein möglich?

Wir bauen gerade ein Doppelhaus. Die Wand zu den Nachbarn muss ja sehr gut schalldämmend sein.  Jetzt möchte der  Bauträger diese aus Kalksandstein bauen. Ist das möglich? Kann der "weiße" Stein die Anforderungen an Schall-und Brandschutz erfüllen? Und ist es sinnvoll, Ziegel und Kalksandsteinwände in einem Bau zu mischen.

 

 

Mo., 29.02.2016 - 20:07
Status: Veröffentlicht
KS ist hervorragend geeignet

Kalksandsteinwände sind hervorragend für die Errichtung von Kommunwänden geeignet. Aus meiner Sicht spricht auch nichts gegen die Verwendung in einem Ziegelhaus. Alternativ müsste man bei Ziegeln schon eine sog. Verfüllerwand oder eine Betonwand bauen. Aus meiner Sicht kommt es auch ein bischen darauf an, ob die Baufirma gewöhnt ist mit KS zu arbeiten.

Bild des Benutzers Anger Groh Architekten (Architekt/in)
Mi., 17.02.2016 - 16:42
Status: Veröffentlicht
Grundsätzlich...

...bietet Kalksandstein mit seiner hohen Rohdichte sehr gute Brandschutz- und Schallschutzeigenschaften.

 

Ein "wildes Mischen" von Ziegel- und Kalksandsteinwänden bei einem Bauvorhaben ist sicher nicht empfehlenswert, aber die Ausführung nur der Kommunwand aus einem anderen Material als die restlichen Innen- und Außenwände ist nicht unüblich. Dabei ist verstärkt auf die Detailausbildungen zu achten, z.B. bei der Einbindung der KS-Trennwand in die Ziegelaußenwand, um allen Anforderungen (Brandschutz, Schallschutz, Wärmeschutz) gerecht zu werden.