Do., 09.02.2017 - 12:11
Status: Veröffentlicht
Notausschalter bei Gastherme in Doppelhaus

Hallo,

 

aus der FeuV lese ich nur folgende Bestimmungen heraus:

  • Alle Gasentnahmestellen (unabhängig von ihrer Größe) müssen mit einer Vorrichtung ausgerüstet sein, die im Brandfall die Brennstoffzufuhr selbsttätig absperrt (§4 Abs. 5 Satz 2 FeuV)
  • Brenner und Brennstofffördereinrichtungen der Feuerstätten für flüssige und gasförmige Brennstoffe mit einer Gesamtnennleistung von mehr als 100 kW müssen durch einen außerhalb des Aufstellraums angeordneten Schalter (Notschalter) jederzeit abgeschaltet werden können (§5 Abs. 2 FeuV)

Ich glaube also nicht, dass die beschriebene Therme einen (Hand-)Notausschalter benötigt, d.h. über die selbstätige Absperrfunktion hinaus, es sei denn dies wäre herstellerseitig vorgeschrieben.